Citroën Oldtimer Interessengemeinschaft Sauerland

Qek Junior Bett

Die Liegeflächen des unter 2CV Fahrern sehr beliebten Qek Junior leiden mit den Jahren sehr.
Wassereinbruch an den Fenstern, schweres Personal und dazu ist die Fläche aus einem billigen
Material gebaut, weil es in der DDR nix anderes gab.

Das Muss nicht sein!
Das Material für A, A2, C, C1, D, D2 ist eine ca. 4mm dicke Siebdruckplatte auch Vorschalplatte
genannt. Damit wird beim Bau die Außenverschalung des Kellers gemacht und sie ist
dementsprechend robust und wasserfest.

Mit den Maßen und der Zeichnung ging ich zum örtlichen Holzfachgeschäft und ließ mir das Material
auch gleich mm genau passend zuschneiden. Kostet nicht mehr als sonst und die haben da viel
bessere Möglichkeiten, als ich im Keller. Dies ist für das Ergebnis um so besser.
Das Material für B und B1 ist eine ca. 1,8cm dicke Siebdruckplatte. Diese hat 2 Seiten, eine rauhe und
eine glatte Seite. Legt man die rauhe Seite nach oben, so rutschen die Kissen weniger.
Alle Kanten müssen sehr gut entgratet und geschliffen werden, so kann man sich nicht verletzen.
Die Platten C und C1 sind hinten angeschrägt und haben einen großen Radius sonst lassen sie sich
nicht öffnen weil das Fenster und die Wand stört.
Als Hilfe beim Anzeichnen kann ein Runder Gegenstand wie eine alte CD dienen. 

Die langen Leisten D und D1 werden wie original am Untergestell angeschraubt und mit einem stabilen
und dicken Stück Plane als Scharnier sehr gut vergeklebt und mit A, A2,
C, und C2 mit einer Klebung verbunden. Die klebe Flächen müssen gut mit einem 80er Schmiergel angeraut werden.
Beim Kleber darf man hier nicht sparen!
Als Abstandshalter beim Ausrichten kann man Streichhölzer nehmen, so stellt man sicher, das sich die Platten gut bewegen lassen.
Die Folie muss geteilt sein oder einen Ritz zwischen A und C / A1 und C1
haben, damit man die als Stauraumdeckel funktionierenden Platten anheben kann.
Ich habe hier stabilen Sonnenlandstoff genommen der dient auch als Verdeckstoff und habe es mit reichlich
Karosseriekleber befestigt. Ein Zahnspachtel und eine 2. Person waren hier sehr hilfreich.
Ein pastöser Karosseriekleber ist hier richtig. Scharniere gehen ggf. auch, aber sind nicht so flexibel. 

Wer die Platten B und B1 als Tischplatte nutzen will muss dem entsprechend ein Untergestell, Beine
und/ oder eine Wandhalterung anfertigen. Die meisten Leute und auch wir nutzen den Tisch eh nie,
man kann sich die Mühe sparen. Wenn ich alleine fahre, lasse ich die Platte B Zuhause baue nur hinten
das Bett auf und nutze Fläche A und A2 zur Küche hin zum Sitzen im Wohnwagen. Der kleine
Klapptisch aus Alu steht beim Frühstück im Wagen, der passt dank verstellbarer Beine perfekt.
Viel Erfolg beim Nachbau!